Klavier

Das Klavier

Das Klavier

Das Klavier (von lat. clavis: Schlüssel) gehört zur Gruppe der Tasteninstrumente. Den Klang erzeugen eingebaute Hämmer, die auf Saiten schlagen und wieder zurückprallen. Die Kraftübertragung erfolgt von der Taste über eine spezielle Mechanik. Kurz bevor der Hammer die Saiten berührt, lösen sich Dämpfer von den Saiten und verbleiben solange abgehoben, bis die Taste losgelassen wird. Die Tasten selbst befinden sich hierbei auf einer Klaviatur (Tastatur) an der Vorderseite des Instruments.
Der ebenfalls übliche Name Piano ist eine Verkürzung der ursprünglichen Bezeichnungen „Pianoforte“ und „Fortepiano“ (v. ital. piano: leise und forte: laut). Die bezogen sich darauf, dass es im Gegensatz zu früheren Tasteninstrumenten möglich wurde, durch unterschiedlich festes Anschlagen der Tasten nach Belieben leise oder laut zu spielen.

Ein Klavier erfordert einen gewissen Platzbedarf und sollte regelmäßig von einer(m) Fachmann/Frau gewartet werden. Spezielle Kinderversionen gibt es nicht, so dass das Spielen für kleine Kinder mit einem gewissen Kraftaufwand verbunden ist (gewichtete Tastatur mit Druckpunkt, Größe der Tasten). Die vom Handel angebotenen Digitalpianos sparen zwar die Wartungskosten und sind etwas platzsparender, ersetzen aber auf Dauer nicht ein echtes Klavier, was Klangtreue und Dynamik angeht.

Ein Klavierspieler, auch Pianist genannt, ist in der Lage alle anderen Tasteninstrumente zu spielen, z.B. Keyboards, Orgel, Akkordeon.

Klavier wird unterrichtet von:

Annamaria Cserepka

Annamaria Cserepka

Galina Russanova

 

 

 

Karen Ingwersen

(Versionsgeschichte) (Urheberrecht)