Archiv der Kategorie: News

Erfahren Sie hier die neuesten Entwicklungen!

Mit Jazz in die Sommerferien

mit dem Public Rehearsal Jazz Quartet  im Kulturtreff – Feldstraße 36.

Wolfgang Philipp – Flügelhorn, Nils Lorenzen – E-Bass, Helmut Winkler – Schlagzeug, Sebastian Wittstock – Piano

Sebastian Wittstock hat wieder den Weg nach Föhr genommen und das Quartett  begrüßt die Sommerferien mit bekannten und unbekannten Jazzklassikern.  Genießen Sie den Abend bei einem guten Glas Wein oder einem gepflegten Bier.

Eintritt frei – Spenden für die Musiker willkommen!

Jazz an einem Sommerabend mit One Horn and Six Strings

One Horn and Six Strings

Mit Flügelhorn und E- Gitarre werden Wolfgang Philipp und Nils Lorenzen am Freitag, 29. Juni um 20 Uhr im Kulturtreff – Feldstraße 36 den Sommer begrüßen. Genießen Sie Mainstream Jazz ohne Netz und doppeltem Boden  bei einem Glas Wein oder einem gepflegten Bier.

Eintritt frei – Spenden für die Musiker willkommen!

„Müssen wir?“ Bilderbuchkino mit Musik ab 3 Jahren

Am Samstag, 23. Juni 2018 um 15:00 Uhr möchten die jüngsten Schülerinnen & Schüler der Föhrer Bezirksstelle kleinen und großen Zuhörern eine lustige Geschichte vorstellen.

Müssen wir? – Eine kleine Klogeschichte nach Anja Fröhlich/ Gergely Kreis

Der Förster möchte es im Wald gern sauber haben und stellt ein Klo auf die Wiese: Von nun an soll jedes Tier hier sein Geschäft verrichten. Wildschwein, Hase, Eule und die anderen Tiere stehen neugierig um das Haus herum, aber es kommt nichts! Peter Piek, der Igel, hat Angst, ins Klo hineinzufallen, der Fuchs badet versehentlich seinen Schwanz in der Schüssel und Platzhirsch Arons Geweih ist zu groß für die Kabine. Gar nicht so einfach! Ob es nicht doch besser ist, wenn das Klo wieder verschwindet?

Erzählerin: Gerlinde Schuknecht                                                                 Musik: Schülerinnen & Schüler der Föhrer Bezirksstelle

Eintritt frei – Spenden willkommen!   

 

Premiere beim Bilderbuchkino mit Musik in Nebel auf Amrum

Am Freitag, 22. Juni 2018 um 16:00 Uhr wird es im St. Clemens- Hüs in Nebel auf Amrum eine Premiere geben. Die Amrumer Klavierschülerinnen & Schüler der Föhrer Bezirksstelle möchten den kleinen und großen Zuhörern die Geschichte vom Schaf Berthold vorstellen. Zum ersten Mal werden am Freitag auch die Amrumer Flötenkinder der St. Clemens Gemeinde gemeinsam mit den Klavierkindern das Bilderbuchkino musikalisch umrahmen.

„Schaf ahoi“ nach Dorothee Haentjes und Philip Waechter

Schaf Berthold lebt auf einer kleinen Nordseeinsel. Weil seine Mama sehr auf ihn aufpasst, steht für alle fest: Berthold ist ein Muttersöhnchen! Aber da er viel weiß, schafft er es schließlich doch, ein Held zu werden.

Erzählerin: Lindi Schuknecht                                                                 Musik: Amrumer Klavierschülerinnen & Schüler der Föhrer Bezirksstelle und die Flötenkinder der St. Clemens Gemeinde in Nebel / Amrum

Eintritt frei – Spenden für den Förderverein Musikschule Föhr e.V. willkommen!

Zwei Bands von Föhr – Drei Auftritte beim Dänisch-Deutschen Musikschultag

Beim grenzüberschreitenden Musikschultag mit rund 1000 Teilnehmern verwandelte sich Nordfrieslands Kreisstadt in eine einzige große Bühne.   https://www.shz.de/lokales/husumer-nachrichten/musik-als-deutsch-daenische-botschafterin-id20093812.html

Mit zwei Bands und drei Auftritten war auch die Föhrer Bezirksstelle aktiv beteiligt. In der Marienkirche stellte die Youngster BigBand unter der Leitung von Josef Antos ihr gemeinsam erarbeitetes Programm mit dem Husumer Jugendorchester einem begeisterten Publikum vor.

Die Youngster BigBand

Draußen auf der Marktplatzbühne brachte dann die Tidenhup Combo unter der Leitung von Wolfgang Philipp die zahlreichen Zuhörer mit Ihrem entspannten Jazz zum Swingen.

Tidenhup-BigBand

Einen fulminanten Abschluss des Dänisch-Deutschen Musikschultages bot dann wieder die Youngster BigBand beim großen Finale gemeinsam mit der dänischen A-Minor Big Band aus Apenrade auf der großen Bühne an der Schiffbrücke.                                                                               2019 wird der achte Musikschultag von der Musikschule in Haderslev in Dänemark ausgerichtet.

Auf ein Wiedsersehen 2019 in Haderslev!

 

 

IB vom 07. Juni 2018 „Klangvolles Spektakel ohne Grenzen“

Die Youngster BigBand von Föhr

Nordfrieslands Kreisstadt ist am Sonnabend Schauplatz des 7. Dänisch-Deutschen Musikschultages

Freuen sich aufs klingende Husum: Kreismusikschulleiter Henning Bock und seine Stellvertreterin Wiebke Wucher.sis

Freuen sich aufs klingende Husum: Kreismusikschulleiter Henning Bock und seine Stellvertreterin Wiebke Wucher.sis

Simone Schlüter Husum

Mehr als 1000 Musiker aus zwei Ländern verwandeln am Sonnabend (9.) Husum in eine klingende Kreisstadt: Beim 7. Dänisch-Deutschen Musikschultag gibt es gut 50 Stunden Live-Musik – und das bei freiem Eintritt. Zu diesem einzigartigen Festival laden die Musikschulen aus Tønder, Sønderborg, Aabenraa, Haderslev, Flensburg sowie den Kreisen Schleswig-Flensburg und Nordfriesland ein: Letzterer ist zum zweiten Mal nach 2012 – dem Auftakt für dieses Megaprojekt – als Organisator verantwortlich.

„Vor sechs Jahren mussten wir in drei Monaten alles neu erfinden. Wir waren von einem kleinen Musik-Nachmittag im Schloss vor Husum ausgegangen, doch schon 2012 wollten rund 1000 Musiker kommen. Und so waren beispielsweise weitere Spielorte der Marktplatz und das Rathaus“, erzählt Henning Bock, Leiter der Kreismusikschule.

Bei ihm und seiner Stellvertreterin Wiebke Wucher laufen alle Fäden zusammen. 30 Helfer konnten sie unter Musikschülern, Eltern und Mitgliedern ihres Fördervereins rekrutieren. „Wir brauchen ja Leute, die mit auf- und abbauen, die wissen, wo Instrumenten-Kisten abgestellt werden können, die die Notenständer und unsere Körbe mit Wäscheklammern verteilen – bei unserem Wind fliegen sonst die Notenblätter davon . . .“, erzählt Wucher. Zudem seien rund 30 Lehrkräfte dabei – ob als aktive Musiker oder bei der Betreuung von Schülern.

„Im Unterschied zu 2012 haben wir gleich ganz bewusst entschieden, dass wir auch an den Hafen gehen, dorthin, wo die Menschen sind: Auftritte gibt es im Rathaus, an der Schiffbrücke, im Speicher und in der Kleikuhle“, berichtet Bock im Gespräch mit unserer Zeitung. Weitere Spielorte seien die Marienkirche und das Schloss mit dem Fortunasaal, dem Rittersaal, der Kapelle und dem Südflügelsaal.

Musikfreunde dürfen sich somit auf drei Open-Air-Konzerte (Marktplatz, Schiffbrücke und Kleikuhle) freuen. Froh sind die beiden Organisatoren dort über die technische Unterstützung durch das Musikhaus Husum: „Denn es gibt nur einen engen Zeitrahmen für Ton und Licht – stundenlange Soundchecks sind nicht möglich.“ Zusätzliche Instrumenten-Technik wird über die Husumer Theodor-Storm-Schule zur Verfügung gestellt. Ein Dankeschön gilt auch der Husumer Stadtverwaltung, die „uns unbürokratisch weitergeholfen hat“.

„Jetzt muss nur noch das Wetter mitspielen.“ Doch bei diesem Thema bleiben der Musikschulleiter und seine Stellvertreterin gelassen und optimistisch – und werden deshalb auf jeden Fall Sonnencreme auf Vorrat besorgen.

Eröffnet wird der 7. Musikschultag um 10 Uhr von dem deutsch-dänischen Streicherprojekt im Husumer Rathaus. Das Angebot der mehr als 40 Ensembles – Bigbands, Rock-, Samba-, Folk-, Djembe- und Trommelgruppen, Orchester und Chöre – ist vielfältig. Diverse Solisten beweisen ebenfalls ihr Können.

Das Publikum bekommt die Gelegenheit, sich stimmlich einzubringen: Zum Mitsingen lädt etwa der Chor Kulör unter der Leitung von Wiebke Wucher im Speicher (11 Uhr) ein. Bock und das Husumer Jugendorchester sind in der Marienkirche (14.10 Uhr) zu hören – gemeinsam mit der deutsch-dänischen Youngster Bigband mit Musikern von Föhr und aus Aabenraa. Quer über die Grenze unterwegs sind als deutsch-dänische Zusammenschlüsse auch Cellissimo und Sønderjyllands-Schleswig-Pops.

„Es wird die ganze Breite der Musikschularbeit abgebildet“, erklären Wucher und Bock. „Wir wollen aufzeigen, wie wichtig und erfolgreich es ist, kontinuierlich, über Jahre Musikunterricht anbieten zu können – und nicht nur projektbezogen“, unterstreicht Wucher.

Das große Finale (16.30 Uhr) steigt auf der Bühne Schiffbrücke. Krönender Abschluss ist die Übergabe des Musikschultags-Staffelholzes mit Banner an die Musikschule Haderslev, die 2019 die achte Auflage ausrichtet. „2020 ist Schleswig an der Reihe – danach hoffen wir, dass es weitergeht“, sagt Bock und spielt damit auf die Finanzierung an. Diese sei über die dänisch-deutsche Kultur-Vereinbarung für vier Jahre gesichert. „Wir sind neben Folk Baltica ein Leuchtturm-Projekt.“

Classic meets Pop

Erstes gemeinsames Konzert des Husumer Jugendorchesters und der Youngster Bigband Föhr

Das HusumerJugendorchester und die Youngster BigBand proben gemeinsam

Zu einer Premiere laden die Föhrer Youngster BigBand und das Jugendorchester Husum am Samstag, 02. Juni um 15 Uhr in den Kurgartensaal ein.

In ihrem ersten gemeinsamen Konzert werden die beiden Ensembles der Kreismusikschule Nordfriesland unter dem Motto „Classic meets Pop“ die Zuhörer unterhalten. Die Leiter Josef Antoš und Henning Bock haben mit ihren jungen Musikerinnen und Musikern in separaten und gemeinschaftlichen Proben ein Programm für den Dänisch- Deutschen Musikschultag am 9. Juni in Husum erarbeitet. Die Zuhörer auf Föhr haben nun die Gelegenheit als Erste das Repertoire zu hören, das einen Bogen von einer symphonischen Dichtung von Franz Liszt, über den Soundtrack von Star Wars bis hin zu Hits von Amy Winehouse, Gloria Estefan, Christina Aguilera und Donna Summer spannt.

Die Youngster BigBand

Der Eintritt ist frei – Spenden für den Förderverein Musikschule Föhr e.V. sind willkommen!

 

 

 

 

 

Jazz im Spätfrühling

One Horn and Six Strings

Mit Flügelhorn und E- Gitarre werden Wolfgang Philipp und Nils Lorenzen am Freitag, 01. Juni um 20 Uhr im Kulturtreff – Feldstraße 36                                       den sommerlichen Spätfrühling mit einem musikalischen Strauß voller Jazz verabschieden. Genießen Sie Mainstream ohne Netz und doppeltem Boden bei einem Glas Wein oder einem gepflegten Bier.

Eintritt frei – Spenden für die Musiker willkommen!

 

Neue T-Shirts für die Youngster BigBand

Stolze Youngtsers in ihren neuen T-Shirts!

Der Förderverein Musikschule Föhr e. V. und die Föhrer Bezirksstelle freuen sich, dass das Kontor 1710 das komplette Sponsoring der T- Shirts für die Youngster BigBand der Kreismusikschule auf Föhr übernommen hat. An einem Probenabend teilten die 1. Vorsitzende Svea Iwersen- Peters und die Schriftführerin Andrea Frödden gemeinsam mit der Bezirksstellenleiterin Almut Höncher die T-Shirts an die begeisterten Bigband Mitglieder und natürlich auch an den Bigband Leiter Josef Antoš aus.

Ein sehr großes Dankeschön sprechen alle gemeinsam dem Kontor 1710 und Frau Neumann – Claus aus.

Ihren 1. Auftritt mit dem neuen Outfit haben die Youngsters am Samstag, 02. Juni um 15 Uhr im Kurgartensaal. Gemeinsam mit dem Jugendorchester Husum werden sie unter dem Motto „Classic meets Pop“ die Zuhörer erfreuen.

Der Eintritt ist frei – Spenden sind willkommen!

 

 

 

 

 

Fleißige Youngster BigBand

Die „Youngster BigBand“ und die „A-Minor BigBand“ aus Apenrade

 

Intensive Probentage hat in diesem Frühjahr die Youngster BigBand unter Leitung von Josef Antos mit viel Fleiß absolviert. Es wurde für die anstehenden Konzerte in diesem Jahr und besonders für die gemeinsamen Auftritte mit befreundeten Bands bzw. Orchestern für den Dänisch- Deutschen Musikschultag im Juni in Husum geprobt.

Mit der dänischen A- Minor Big Band besteht schon seit einigen Jahren eine musikalische Freundschaft. Man trifft sich regelmäßig zu gemeinsamen Proben, um beim jährlich stattfindenen Dänisch- Deutschen Musikschultag gemeinsam aufzutreten.
Erstmalig werden unsere Youngsters nun mit dem Husumer Jugendorchester der Kreismusikschule unter der Leitung von Henning Bock auftreten. In Husum wurde schon fleißig dafür geprobt und auch auf Föhr werden die jungen Husumer und Föhrer Musikerinnen und Musiker noch einmal gemeinsam üben. Am 02. Juni haben alle Föhrer dann die Gelegenheit, sich in einer Erstaufführung im Wyker Kurgartensaal das gemeinsame Programm anzuhören.

Ein großes Dankeschön an Josef Antos für seinen unermüdlichen Einsatz und an Andrea Antos und Andrea Frödden, die sich um alles Andere während der Probentage kümmern.

Und nun freuen sich alle, das Husumer Jugendorchester, die A-Minior Big Band der Aabenraa Musikskole und natürlich unsere Youngster BigBand von Föhr, auf das Wiedersehen und die gemeinsamen Konzerte beim Dänisch- Deutschen Musikschultag am Samstag, 09. Juni 2018 in Husum.

Im Anschluss ein paar fotografische Eindrücke von den Probentagen.                 Ein herzliches Dankeschön an die Fotografinnen Andrea Antos und Andrea Frödden.

 

Probentag mit dem Husumer Jugendorchesters in Husum

Probentag mit der A-Minor Big Band in Apenrade/ Dänemark